Ich bin gluecklich…

Manchmal braucht man jemanden, der einen zurueck in die Spur bringt. Hier noch mal: Danke Henni! Immerwieder klingelt mir dein Satz in den Ohren: Man muss sich auch an kleinen Dingen erfreuen. Das tue ich! Gut, ich versuche es. Und um das Ganze kurz zu fassen: Ich bin wirklich gluecklich hier in den USA. Warum brauche ich nicht erlaeutern… Was ich erleben darf ist ein PRIVILEG!

War heute beim Frisoer, neue Farbe, n kleiner schnitt und Augenbrauen gefaerbt plus gewaxt. 57 $. Guter Preis, wenn man sich vor Augen haelt, dass Frisoere hier gerne mal das Doppelte kosten. War bei einer Frisoer-schule. Ein bisschen mulmig war mir Anfang eine Azubi an meine Haare zu lassen, zu mal die Frisoerinnen hier nur 1 Jahr lernen. Es sieht gut aus. Finde ich.

Meine groesste Herausforderung ist momentan meine Hausaufgabe in cultural Anthropology. Wir muessen eine uns unbekannte Gruppe von Menschen beobachten und darueber berichten. Da ich am Sonntag zum Wandern mit dem German Club bin, kann ich leider nicht wie geplant zu einem Gottesdienst gehen. Also gehe ich in eine Synagoge. Ich bin so gespannt! Berichte spaeter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.